Adam Miller

miller.jpgAdam Miller ist ein Adliger, Gelehrter, Politiker und Botschafter aus Avalon. Im Namen von Queen Elaine I. ist er beauftragt, durch die Welt zu reisen und ausgefallene Tee-Kreationen aus allen Ecken Theahs zusammen zu tragen. Seine Reisen brachten ihn so auch nach Vestenmannavenjar und Vendel, wo er nicht nur mit der Inquisition aneinander geriet, sondern auch unter dem Decknamen “Mike Miller” das dreizehnte Mitglied des Rates von Vendel wurde. Als solches ist er mit weiteren Privilegien, zusätzlich zu denen eines Botschafters der Queen, ausgestattet, die sich auf seine Tätigkeit in und um Vendel konzentrieren.

Vergangenheit

Erster Aufenthalt in Vendel

Adam Millers Reisen führten ihn im Herbst des Jahres 1668 erstmals nach Vendel. Dort vergnügte er sich ein wenig in den örtlichen Gasthäusern, während er tagsüber die zahlreichen Handelsstände auf der Suche nach Kräutern und weiteren Zutaten für neue Tee-Kreationen absuchte. Dort schuf er eine neuartige Teesorte aus besonders kräftigem schwarzen Tee und verschiedenen, in Vestenmennavenjar weit verbreiteten Kräutern – den “Earl Miller”.

Während seines Aufenthalts in einem gehobeneren Gasthaus im Hafenviertel der Stadt geriet Adam mit dem Einsiedler Burden aneinander, der in Vendel einige seiner Erfindungen und Geräte vorstellte. Adam lachte über die Versuche des Einheimischen, doch verzichtete darauf, den kleineren Mann zu einer Prügelei anzustiften. Noch am selben Abend wendete sich ein Informant für die Inquisition an Adam. Er wollte Informationen sammeln bezüglich eines Magiers aus Ussura, den die Inquisiton gefangen nehmen will. Um Adam und seine Connections auf seine Seite zu bekommen, drohte der Informant damit, Adam für seinen objektivistischen Glauben gefangen zu nehmen und nach Castille zu bringen, wo er sich für seinen häretischen Glauben verantworten soll. Da dies wohl den Verlust seines Adelstitels und seiner Privilegien zur Folge gehabt hätte, willigte Adam eher widerwillig ein, den ussurischen Magier zu finden. Zusammen mit dem Monsterjäger Brachtoix aus Eisen stellten die Truppen den Magier Serjo Krachmaninoff. Ebenfalls im Auge der Inquisition war Burden, der einige seiner Erfindungen den Söldnern der Inquisition vorstellte und sie so gut überzeugte, dass sie ihn – gezwungenermaßen – mit an Bord des Schiffes nahmen. So reisten Adam Miller, Serjo Krachmaninoff, Brachtoix und Burden erstmals gemeinsam in Richtung Castille über Avalon (wo Adam sicher abgesetzt werden sollten). Doch aufgrund einer fehlgeleiteten Navigation, ausgehend von Burdens “neuartigem” Sextanten, geriet das Schiff in einen schweren Sturm und kenterte.

Gegenwart

Strandung auf Kleivefell

Nach dem Schiffsunglück fanden sich die vier vom Schicksal zusammengeworfenen Helden am Strand einer unbekannten Insel wieder. Ohne sich genau erinnern zu können, wie sie dort gelandet sind und woher sie einander kennen, reisten sie gemeinsam ins Innere der Insel. Bei der nächtlichen Rast im Wald der Insel wurden sie von einem riesigen, auf zwei Beinen stehenden Wolfsmonster angegriffen, konnten dieses aber erfolgreich bezwingen. Am nächsten Tag traf die Gruppe im Dorf Skornheim ein, wo die dort lebenden Skorne sie empfingen und erzählten, dass sie sich auf der Insel Kleivefell befinden. Um sich als Fremde bei den Skornen zu beweisen, musste die Gruppe einige Prüfungen bestehen, die Jarl Rulfson ihnen aufgab. So mussten sie bei der Prüfung des Lemmistör ein neuartiges Getränk für den Priester des Tempels kreieren und ein Rätsel im Tempel der Vararithyr lösen.

Nach den gemeisterten Prüfungen war jedoch keine Zeit zum Feiern, da Jarl Rulfson an jenem Abend auf mysteriöse Art und Weise vergiftet wurde und die Inquisition ihr Zeichen am Tatort hinterlassen hat. Eine Erkundung der Insel ergab, dass tatsächlich die Inquisition unter Hochinquisitor Tobias die Insel Kleivefell entdeckt hat und nun in Beschlag nehmen möchte, indem die dort ansässigen Skorne gewaltsam zum vatizinischen Glauben bekehrt werden. Doch die Truppe um Adam Miller, Burden, Brachtoix und Serjo konnte die Inquisitoren bezwingen und die Insel Kleivefell befreien. Seitdem werden die vier als Helden im Glauben der Skorne verehrt und auf eine Stufe mit den lokalen Gottheiten gestellt. Mit einem der erbeuteten Schiffe der Inquisition reiste die Vierer-Gruppe dann wieder zurück in Richtung Vendel.

Ankunft in Raskog

Adam Miller

In Vesten Nichts Neues HatedHero